Suizid: «Wir haben die lange Tradition des lachenden Todes vergessen»

image_pdfimage_print
Mehr als 800 000 Menschen bringen sich pro Jahr weltweit um. Das sind mehr, als in Kriegen getötet werden. Der Philosoph Thomas Macho erklärt, was daran positiv sein soll.

Quelle und kompletter Artikel: Suizid: «Wir haben die lange Tradition des lachenden Todes vergessen» auf www.nzz.ch

Print Friendly, PDF & Email
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar