Klinikpersonal überlastet – Gefahr für Patienten?

image_pdfimage_print

Krankenpflegerin Julia* arbeitet seit ungefähr zehn Jahren in der Gefäßchirurgie einer niedersächsischen Klinik. Im Schichtdienst. Im Laufe der Jahre habe sich das Stammpersonal fast um die Hälfte reduziert, erzählt sie dem NDR Fernseh-Regionalmagazin Hallo Niedersachsen. Auf Julias Station gibt es 34 Betten, eine Ärztin und acht Pflegekräfte. Dazu kommen die Notfälle und die „Außenlieger“ – das sind Patienten, die auf andere Station ausgelagert sind. „Wir arbeiten am Limit“, sagt sie im Interview. „Ich bin immer um jeden Patienten froh, der sich weitgehend selbst versorgen kann.“ Denn: Für Patienten, die das nicht schaffen oder bettlägerig sind, habe das Personal eigentlich keine Zeit. Julias ganz normaler Stationsalltag.

Quelle und kompletter Artikel: ndr.de

Print Friendly, PDF & Email
No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar