image_pdfimage_print

Studie: Antibiotika in der Schwangerschaft könnten Fehlbildungen auslösen

Montreal – Die Verordnung einiger Antibiotika, die bislang nicht als teratogen eingestuft werden, war in einer bevölkerungsbasierten Kohortenstudie im British Journal of Clinical Pharmacology (2017; doi: 10.1111/bcp.13364) mit einem erhöhten Risiko von Fehlbildungen verbunden.

Quelle und kompletter Artikel:

Studie: Antibiotika in der Schwangerschaft könnten Fehlbildungen auslösen auf www.aerzteblatt.de